Dienstag, 9. Januar 2007

hrrr.., pfff!

Müde, obwohl ganz und gar nicht gelangweilt und jetzt soll ich auch noch was schreiben...!
Ich sollte weniger feiern! Aber Dir gute Besserung, damit Du auch wieder feiern kannst.

Kommentare:

Schorsch hat gesagt…

Was? weniger feiern? Auf gar keinen Fall. Lieber feste feiern als feste arbeiten! Ein griechisches (?) Sprichwort. Also: heute Abend gleich die nächste Gelegenheit nutzen. Prost!

E.T. hat gesagt…

Tzz, tzz, immer diese Klischeés! Aber ein Leben ohne Feier ist wie eine lange Reise ohne Einkehr! Das wusste schon Demokrit (glaube ich). Nur schlecht, wenn man gar nicht mehr ankommt. Aber heute wird geschlafen, dann bin ich morgen wieder fit!?

zenzi_orlowski hat gesagt…

heureka!

Der Bibliothekar hat gesagt…

Wenn wir schon bei griechischen Sprichwörtern sind, will ich mich nicht zurückhalten:

"Hungriger Bär tanzt nicht gern."
"Frauen und Wassermelonen sind Glückssache."
"Wäre Arbeit gut, würde auch der Pfarrer arbeiten."

E.T. hat gesagt…

An zenzi:
Was hast Du denn gefunden?

An den Bibliothekar:
Männer sind auch Glückssache.

Der Bibliothekar hat gesagt…

@E.T.: Du hast zweifelsohne Recht damit, dass auch Männer Glückssache sind. Leider haben die alten Griechen sich nur zu Frauen und Wassermelonen geäußert!
;-)

E.T. hat gesagt…

Deshalb holen das die neuen jetzt nach.

Der Bibliothekar hat gesagt…

Recht so! Wurde ja definitiv Zeit, dass das mal gesagt wird.
Die einzige Frage, die sich mir jetzt noch stellt, ist folgende: wie waren die alten Griechen drauf, dass ihnen in einem Satz Frauen und Wassermelonen als gleich wichtig erschienen? Mir wäre ja die Frau wichtiger...
Aber vielleicht hat da ja die neue Griechin eine Antwort darauf?